Neben dem (nach wie vor) spielerischem Umgang der Kinder mit ihrem Körper, wächst in dieser Altersgruppe zunehmend das Verständnis für die Beziehungen zwischen Körper, Rhythmus, Klang und Raum. Bewegungsabläufe - auch in ihrer Gliederung zu verstehen, erweitert das Spektrum der Gestaltungsmöglichkeiten, die in erzählerische aber auch abstrakte Choreographien münden.







________________© 2018                        
paraenorm